… mich: Geboren in Linz, Oberösterreich; Aufgewachsen in Leonding nahe der Westbahn (Zug!) und der Stadtgrenze zu Linz; 1989 aus studientechnischen nach Wien emigriert und picken blieb´n.

Seit vielen Jahren im sogenannten Löwenviertel sesshaft – nach einer kurzen Auszeit in Ebreichsdorf (Projekt „eigenes Haus“ scheiterte, weil die Beziehung zerbrach).
Seit mehr als 10 Jahre in missionarischer Tätigkeit in Sachen Kultur, Lebensgefühl und (oberösterreichischem) Dialekt bei der liebsten Norddeutschen unterwegs.

2018 haben wir eine wunderbare Reise im Wohnmobil unternommen (siehe: https://mitdemwohnmobildurcheuropa2018.com) und den ersten Blog zusammen mit der missionsresistent Deutschen gestartet.

2019 und ein Kurs gab den Ausschlag, mich mehr mit dem Thema „social media“ zu beschäftigen und am 30. April – dem Tag der Arbeit – fiel die Entscheidung, einen eigenen Blog zu starten. 

Thema des Blogs: Überheblichkeit, reine Überheblichkeit. Schließlich soll die ganze Welt von meinem Wissen und meinen Erfahrungen profitieren können! Und es wird ein „social diary“ – ohne Zwang für mich. Habe ich Lust, wird gepostet. Habe ich keine Lust … gibt´s nix. Aber sonst möcht´ ich gern über Haushalt, Kochen, Minigarteln, Technik, Motorrad (solange ich noch fahre), Essen, Trinken, Politik, Gefühle, Reisen, … schreiben.