Espresso vs. Kafähhhh …

Nach unserem längeren Aufenthalt mit dem Wohnmobil in Italien war ich von den Espressi vor Ort begeistert, und das obwohl ich kein Kaffeetrinker bin.
Heute habe ich mir meine 2te Siebträger geleistet: eine DeLonghi EC9335.M LA SPECIALISTA

Espresso in Österreich?

Daher habe ich mich mit dem Thema Espressozubereitung etwas beschäftigt und wollte eine Maschine mit integrierter Mühle und nicht zu teuer und auch nicht zu kompliziert (Preis war deshalb wichtig, weil ich nicht wusste, wie lange mich das Spielzeug interessiert).

Bedingungen, was die Maschine können soll

1.: Ich trinke fast nur Espresso und das auch nicht täglich.
2.: Ich hatte vorher einen Gastroback DESIGN ESPRESSO MASCHINE ADVANCED PRO G 42612_B (gebraucht um 300 Euro) um zu testen, wie ich mit einer Siebträger zurecht komme.

Warum also jetzt die DeLonghi?

Die Wahl stelle sich zwischen der DeLonghi und einer Sage mit „SmartTAMPING“ – das war mir jetzt auf alle Fälle wichtig.

Heute habe ich die La Specialista günstig über willhaben bekommen und gleich ausgetestet. Werkseinstellung, gleiche Bohnen wie bei der Gastroback – das Ergebnis (Espresso) war wirklich besser!

Cappuccino

Der lieben Christine habe ich meinen ersten Cappuccino zubereitet. Ergebnis „Konsistenz wirklich spitze – Geschmack nicht meins“. Auch der „Americano“ hat ihr nicht geschmeckt und daher gehe ich davon aus, dass ihr die Bohnen (1 kg vom Tchibo!) nicht schmeckten.

Zu der Maschine: sie ist schwer, vom Design gefällt sie mir sehr gut und es gibt nicht allzuviel zum Einstellen (Profis können natürlich jede Menge einstellen und neu programmieren – ich bin zur Zeit mit der Werkseinstellung zufrieden). Im Gegensatz ist sie zur Gastroback allerdings etwas komplizeirte und, wie schon einige in div. Blogs geschrieben haben, sollte man schon etwas Ahnung haben, wie man bei einer Siebträger Kaffee macht.

Als Anfängermaschine würde ich sie auf alle Fälle nicht bezeichnen. Und für mich war das Durchlesen der Anleitung (Echte Männer machen soetwas nicht) sehr hilfreich.

Ich kann sie allen empfehlen, die nicht gleich 2-3 Tausend Euro für ein Schicki-Micki-Maschinchen ausgeben wollen und dann auch noch eine Mühle (man empfiehlt ca. 30% des Preises der Espressomaschine) brauchen und somit 2xStrom benötigen und Platz für 2 Dinger. Für echte Barrista hat die Maschine sicher zuwenig Möglichkeiten, alles einzustellen. Auch hab ich gelesen, dass man beim Bohnenwechsel alles neu einstellen muss (Mahlgrad, Kaffeemenge, Temperatur, … ) – dazu sind meine Geschmacksnerven („schmeckt“ oder „schmeckt nicht“) zuwenig ausgeprägt.
Ich freue mich auf alle Fälle auf Espressi mit besseren Bohnen!

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*